Die Idee

Was ist Mäuschen Max

Veranstaltungen zu Mäuschen Max sind Mitmachkonzerte für Kinder von 0-6 und ihre Vertrauenspersonen. Das kleine Mäuschen Max ist eine besonders fröhliche und quirlige Maus, die gerne singt. Max möchte aus diesem Grund die Besucherinnen und Besucher des Konzerts auf einen musikalischen Spaziergang mitnehmen. Die Kinder dürfen dieses musikalische Ereignis mit allen Sinnen erleben. So können sie mit körpereigenen Instrumenten, Tüchern, Trommeln und vielen anderen Instrumenten die Musik selbst begleiten, oder sie hören und spüren den Rhythmus und die Melodien über die Musik der Erwachsenen. Begleitet wird die Musik von Max und seinen kleinen Gästen vom Ensemble „klangmemory“. Zu hören sind Geige, Bratsche, Kontrabass, Klavier, Querflöte, Gitarre, Klarinette, Akkordeon, Kalimba und noch weitere Instrumente.

 

Didaktischer Hintergrund zu Mäuschen Max

Musikalische Frühstförderung lässt Kinder erleben, wie viel Freude in gemeinsamem Musizieren, Singen und Tanzen liegt. Dabei entwickeln die Kinder ein Gefühl für die Schönheit und Wirkung der Musik. Langzeitstudien haben gezeigt, dass Musik die ganzheitliche Entwicklung der inder intensiv fördert, und dass diese frühkindlichen Sinneserfahrungen besonders wichtig für die Struktur und Entwicklung des Gehirns sind Kinder haben von Natur aus ein sicheres Rhythmusgefühl, denn den Herzschlag der Mutter haben sie über Monate hinweg verfolgt und miterlebt. Sie kennen die Stimmen (und Lieblingslieder) ihrer Eltern, bevor sie ihre Gesichter gesehen haben. Bei dieser natürlichen Veranlagung setzt der musikalische Spaziergang mit Mäuschen Max an.

Ein gemeinsames Erlebnis für Groß und Klein

Gerade in unserem oft hektischen Alltagsleben ist es besonders wichtig, dass wir uns Zeit für einander nehmen. Dem Konzept von Mäuschen Max liegt zugrunde, dass Eltern, Paten oder auch anderen Vertrauenspersonen die Konzerte gemeinsam besuchen und sich so miteinander auf eine musikalische Reise begeben.